Skip to content Skip to footer

DAS PROJEKT "TERRIFIC HATE"

Der Amazonas ist eines der artenreichsten Gebiete der Erde. Jedoch wird er durch die stetige Abholzung auf Grund der  ressourcenintensiven Fleischindustrie stark gefährdet. Der Rückgang ist aktuell so stark wie seit 10 Jahren nicht mehr. Wir wollen aus diesem Grund ein Zeichen setzen und auf den Raubbau am Amazonas aufmerksam machen.

Wir leben in einer Zeit, in der auch einzelne Menschen mit kleinen Projekten Grosses erreichen können. Als begeisterte Abenteurer suchen wir immer wieder nach neuen Herausforderungen. Eine Herausforderung ist es aktuell, ein gesundes und nachhaltiges Bewusstsein für unseren Planeten zu schaffen.

Das Projekt beginnt am 12.April 2021 mit der Anreise nach Peru ins Camp von  Esperanza Verde , wo Janick ein halbes Jahr leben und arbeiten wird. Während seines Aufenthalts wird Janick das Boot bauen, das ihn später heil von Bello Horizonte nach Macapá bringen soll. Ausserdem wird er vor Ort beurteilen wo die Spenden am sinnvollsten eingesetzt werden können. Daraus soll ein  Spendenkatalog  entstehen, der auf unserer Website veröffentlicht wird. Damit Unterstützende wissen, wie es mit dem Bootsbau und dem Projekt vorangeht, werden  regelmässige VLOGs wie auch Posts auf verschiedenen Social-Media-Kanälen über den aktuellen Stand des Projekts veröffentlicht.

 

Nach sechs Monaten soll die eigentliche Reise dann beginnen. Am 15. Oktober 2021 lichtet Janick den Anker und startet Richtung Iquitos. Die grösste Metropole östlich der Anden will er innerhalb von vier Wochen erreichen. Das Boot von Janick wird übrigens keinen Anker benötigen, es hört sich aber toll an.

Nach einem kurzen Aufenthalt geht die Reise dann weiter flussabwärts nach Leticia, wo Janick ungefähr Ende November ankommen wird. Leticia liegt am Dreiländereck Kolumbien-Brasilien-Peru und wird der einzige Grenzübertritt auf der gesamten Reise sein. Um an das Ziel, die Stadt Macapá , zu gelangen, muss Janick ca. 5000 Flusskilometer zurücklegen. Im Februar 2022 soll es dann soweit sein: Nach rund 5‘000 zurückgelegten Flusskilometern erreicht Janick sein Ziel, die Stadt Macapá, nahe der Mündung zum Atlantischen Ozean.

Wieso der Name "Terrific Hate"?

Terrific: STEHT EINERSEITS FÜR DIE WUNDERSCHÖNE ARTENVIELFALT DES AMAZONASBECKENS UND DIE HOFFNUNG, MIT DEM PROJEKT ETWAS GUTES ZU BEWIRKEN…

..GLEICHZEITIG KANN DAS WORT TERRIFIC EINE NEGATIVE BEDEUTUNG ANNEHMEN. DIESER GEGENSATZ VERSINNBILDLICHT DIE VERLETZLICHKEIT DIESES ÖKOSYSTEMS UND MAHNT UNS, SORGSAM DAMIT UMZUGEHEN.

hate: STEHT FÜR DIE UNVERHÄLTNISMÄSSIGE ABHOLZUNG UND AUSBEUTUNG EINES einmaligeN ÖkosystemS. hate steht für unseren antrieb, um mit dem projekt positiv GEGENZUSTEUERN.

Sei auch du ein Teil von Terrific Hate

Hilf uns mit deiner Spende oder dem Kauf eines von uns entworfenen Shirts.

Einsatz der Spenden

Mehr über das Camp

Hier wird Janick ein halbes Jahr leben und arbeiten sowie das Boot für die Reise auf dem Amazonas bauen.

Best Choice for Creatives
This Pop-up Is Included in the Theme
Purchase Helion